Wir über uns

 

Rund 100 gitarrenbegeisterte Hamburger trafen sich am 13. Januar 2002 in der Hamburger Hochschule für Musik und Theater, um ihrem Instrument endlich eine breitere Plattform zu geben. Das Hamburger Gitarrenforum konstituierte sich an jenem Tag als ehrenamtlich arbeitender Fachausschuss unter dem Dach des Landesmusikrates Hamburg.

Als Ziele und Inhalte dieses neuen Forums wurden folgende thematische Felder formuliert, die auch heute noch die Grundlage des Forums bilden:

  • die Vernetzung der Hamburger Gitarrenszene
  • dem Instrument Gitarre eine breitere Öffentlichkeit zu verschaffen
  • der fachliche, persönliche und musikalische Austausch in der Hamburger Gitarrenszene
  • der Anstoß neuer pädagogischer Impulse
  • die Bereicherung des Hamburger Konzertlebens mit inhaltlich klar profilierten und außergewöhnlichen Gitarrenkonzerten internationaler und regionaler Künstler
  • die Förderung junger Talente

Aus den geselligen „Gitarrencafes“ der ersten Jahre sind inzwischen eine außergewöhnliche Vielfalt erfolgreicher und innovativer Formate wie die „Familienkonzerte“, die „Gitarrenwettspiele“ in kooperativer Partnerschaft mit der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg, die beliebten „Alsterserenaden“ auf dem Solardampfer oder die hochkarätigen Konzerte internationaler Künstler erwachsen. Die großen Veranstaltungen zum „Tag der Musik“ oder der „Nacht der Gitarren“ erreichen mit bis zu 800 Zuhörern eine breite Öffentlichkeit. Hier präsentiert sich mit den vielen beteiligen Musikern die Hamburger Gitarrenszene in breiter Vielfalt und lädt alle Interessierten im offenen Ensemblespiel zum gemeinsamen Musizieren ein.

Das Gitarrenforum richtete 2010 den Wettbewerb zum Lions-Musikpreis aus, setzte mit den Gastspielen weltweit renommierter Gitarristen wie Carlos Moscardini oder Atanas Ourkouzounov echte Glanzlichter und präsentiert in seiner Reihe „Forum junger internationaler Preisträger“ in Kooperation mit dem Anna-Amalia-Wettbewerb/Weimar Nachwuchstalente, die bereits auf höchstem Niveau auf sich aufmerksam gemacht haben.

Am 3. Juni 2012 feierte das Hamburger Gitarrenforum sein zehnjähriges Jubiläum mit einem umfangreichen Gitarrenfest in Kooperation mit der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg.
Das Kleynjans-Ensemble unter der Leitung von Tilman Hübner (Gitarre/Schlagwerk) spielte die Uraufführung einer Auftragskomposition von Roland Dyens und der bosnische Nachwuchsstar Sanel Redzic mit damals immerhin schon 15 internationalen Auszeichnungen im Gepäck brachte die brilliante Akustik des Miralles-Saales zum Leuchten. Kammermusikalische Raritäten Hamburger Komponisten erklangen ebenso wie die Uraufführung des „Tüdelbrahms“ von Clemens Völker, einer Hamburg-Collage für offenes Gitarren-Ensemble.
Das festliche Abschlusskonzert gestaltete Jürgen Hübscher und sein grandioses Schweizer Ensemble „La Volta“.

 

Der aktuelle Fachausschuss wurde am 30. April 2016 für drei Jahre gewählt und besteht aus folgenden Personen:

Michael Bentzien (Vorsitz),Veronika Grütter, Clemens Völker, Christian Schulz, Thorsten Hansen, Frank Naruga, Johann Jacob Nissen, Jochen Brückner, Prof. Klaus Hempel

Beratend und unterstützend tätig sind: Prof Olaf van Gonissen, Prof. Jens Wagner, Prof. Klaus Hempel,Winfried Stegmann

 

Michael Bentzien Christian Schulz
Michael Bentzien Clemens Völker Christian Schulz Prof. Klaus Hempel
Johann Jakob Nissen
Jochen Brückner Thorsten Hansen Veronika Grütter Johann Jacob Nissen
       
       

 

Dank an alle "Ehemaligen":

Wir danken allen, die in den vergangenen Jahren das Hamburger Gitarrenforum aktiv mitgestaltet haben und z.T. auch heute noch unterstützen:

Katharina Hempel, Tilman Hübner, Santy Masciaro, Christian Sievers, Kirstin Stehnke, Katharina Kaschny, Karsten Kobs, Hilke Zwanck, Sebastian Albert, Dirk Martin, Reinhard Trautmann, Jochen Buschmann, Ramona Beyer, Frank Naruga

 

Geschäftsordnung

 
 
2017  Hamburger Gitarrenforum  globbers joomla templates